the past is always tense, the future perfect.

den jahreswechsel habe ich aufgeräumt. nicht nur in mir drin, sondern auch um mich herum. die ausmist- und möbelrück-session war lange geplant und dringend nötig; ganze fünf tage hat sie mir abverlangt.

fünf tage, in denen säckeweise kleidung weggegeben wurden, alte smartphones, die in pappkartonboxen von ikea verschwunden waren, kleinkruscht, bei dem ich mich frug, warum ich ihn überhaupt besaß.

fünf tage, die sich zogen wegen der vielen langen pausen, in denen ich innehielt und alte erinnerungen studierte, mal gute, mal weniger gute, aber immer besondere. eine davon flog mir als kopie vor die füße: die leseliste für meine zwischenprüfung in englischsprachiger literatur. wie ich damals kämpfen musste, dass „white teeth“ von zadie smith daraufstehen durfte, obwohl der roman doch so neu war. als ob das ein kriterium für gute literatur ist. sheesh.

Leseliste Anglistik Zwischenprüfung

2017er lektüren.

[2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2011]

best of zeeländisches bücherregal.

die hälfte des tages habe ich für mich, denn günther und franziska haben sich mit den hunden zu einer strandwanderung aufgemacht. ohne mich, damit ich etwas arbeiten kann. draußen stürmt der nordseewind durch den sonnenschein und zaubert tanzende schatten in das mufflige aber sehr gemütliche wohnzimmer unseres ferienhauses.

die aktuellsten bücher aus dem regal stammen aus den 80ern. sie sind wie alles hier. bunt, aber ein bisschen vergilbt und angestaubt, aber in jedem falle ganz arg bezaubernd. oder, wie die holländer zeeländer sagen: mooi.

never is an awefully long time.

peter-pan

die züge haben verspätung wegen dieser bitterkalten witterung. ich stehe mir am bahnsteig ein loch in den bauch und habe ein schlechtes gewissen, dass fipsi jetzt schon wieder eine stunde länger alleine auf haus und hof aufpassen muss. in der tasche die alte ausgabe von peter pan, die ich während dieses pendelmonats lese. ganz schön abtrünnig und brutal. peter geht mir jedenfalls mächtig auf die nerven. aber da muss ich jetzt durch.

it is not in doing what you like, but in liking what you do that is the secret of happiness, steht auf irgendeiner seite. ich marker mir das grün, und schon kommt die s3 richtung karlsruhe eingefahren.

 

2016er lektüren.

[2015 | 2014 | 2013 | 2011]