rewind.

das war eine schöne überraschung, als ich neulich im elektromarkt einen entwickelten film abholte. an silvester hatten wir statt feuerwerk die letzten bilder aus meiner goldenen pop9 verschossen, die ich vor zwei jahren im schlussverkauf ergatterte. natürlich hatte ich schon total vergessen, welche art von film eingelegt war (farbe? schwarzweiß? iso 800? 400? 100?), ganz zu schweigen von den dingen und menschen, die seit dem einlegen fotografiert wurden.

herausgestellt hat sich auf dem nachhauseweg vom elektromarkt, dass ich letzten frühling mit der kamera in mannheim unterwegs war. zum beispiel im luisenpark:

günther und ich haben uns dort die outdoor-ausstellung wild planet angeschaut.

mein allerliebstes bild ist aber das auf der tribüne, beim parcours d’amour des maifeld derby. (das hat ja sowieso einen besonderen platz in meinem herzen.) links ging die sonne gerade unter, wir saßen auf den gelben hartplastikstühlen, ein kühles bier in der hand, und hörten wie and the golden choir ein paar meter weiter unten „i cut my rope / you grow a sprout“ in sein mikro sang.

arg schön war das, fast schon fiktion, ha.

all the heart eyes!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s