verbindungen.

wiedervereinigung. in diesem jahr nicht nur für deutschland ein wichtiges thema. die sommermonate waren die zeit der wiedersehenstreffen: laura kam zu besuch nach mannheim. ich fuhr für ein wochenende nach stuttgart zu lena (rechts gespiegelt), sophie und monja. nach gut zwei jahren kontaktlosigkeit war ich mit steffi frühstücken.
und obgleich wir uns alle nur sehr sporadisch beieinander melden – mal per email, mal per whatsapp, mal per herzele oder kommentar auf instagram – funktioniert das ganze wunderbar. vielleicht geht das sporadische miteinander immer noch auf meine kappe, denn ich bin auch 2014 zu keiner telefoniererin geworden. gespräche, die länger als 7 minuten dauern, sind mir zu anstrengend. aber das gute an diesen platonischen on- und (pseudo-)off-beziehungen ist ja, dass man sich beim physischen wiedersehen viel mehr zu erzählen hat. gleichgewicht wiederhergestellt.
glücklicherweise wissen die freunde, was sie sich mit mir angeschafft haben.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s