gefüllte zucchini.

sollten sie wie ich eine unterarmgroße zucchini bei sich rumliegen haben, verzagen sie nicht: die kann man füllen.

ich mache das so: 

die unterarmgroße zucchini der lange nach halbieren, das weiche innere mit einem löffel herauslösen (aufbewahren!). die langen dinger danach in zwei/drei/vier gleichlange stücke schneiden.

in einem topf eine zwiebel und zwei bis drei knoblauchzehen andünsten. hackfleisch mit dazu, anbraten. ein paar tomaten und das ausgelöste zucchinifleisch ebenfalls hinzufügen. mit salz und pfeffer würzen. als gute asiatin habe ich irgendwo immer noch ein schälchen gekochten reis rumstehen, den schmeiß ich auch noch dazu (quinoa ginge sicherlich auch gut, habe ich allerdings noch nicht ausprobiert).

mit salz, pfeffer und oregano abgeschmeckte tomatensoße (z.b. aus einer packung passierter tomaten) in eine auflaufform geben. die ausgehölten zucchinihälften hinein setzen. zucchinihälften mit der angebratenen masse füllen. einen klecks crème fraîche obendrauf. und dann geriebenen käse.

im vorgeheizten backofen bei 180° celsius 15 bis 20 minuten backen. (oder bis die zucchini weich ist und der käse die gewünschte bräune erreicht hat.) reinlegen.

[falls sie wider aller erwartungen KEINE unterarmgroße zucchini bei sich rumliegen haben, sondern nur normalgroße, verzagen sie bitte trotzdem nicht, auch die kann man füllen. sie sehen: alles wird gut.]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s