04/52.

der momentanen heißen schreib- und semesterphase angemessene jungbuscher street art gefunden. ich bin so froh, wenn die nächsten zwei wochen rum sind. puh.

zum abendessen in die ausgestorbene schwetzingerstadt gefahren. viel gelernt über das deutsche bankwesen, die mannheimer kunstszene und wandertouren im pfälzer wald.

entdeckt, dass im ostflügel des mannheimer schlosses bilder von robert häusser hängen, dessen ausstellung ich vor zwei wochen besuchte und sehr mochte.

straßenbahn-hopping gemacht.

über agnes gelacht. herzele.

dicke bücher gewälzt.

punkte getragen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s