einmal durch das alphabet.

buchstaben in die browserzeile eingeben, schauen was kommt, nicht schummeln. DIE enddezemberaktivität auf allen blogs gerade. hier auch!

A – amiafuckingfeminist.comselbsttest gefällig?

B – buzzfeed. meine liebste zeitvertreibsseite im netz. mit listen und bildern und quizzes und katzen und welpen und yay.

C – cosmas II. die webapplikation, mit der ich unter anderem das deutsche referenzkorpus durchforste. hier und da mal ’ne kleine kookkurrenzanalyse und so.

D – dict.cc. weil mir doch so oft die wörter fehlen. auf deutsch.

E – etsy. batman-keksausstecher? handbedruckte jutebeutel? washi-tape? shut up and take my money!

F – facebook.

G – zachgalifianakis.com wir haben anderthalb stunden geübt, bis wir den nachnamen fehlerfrei aussprechen konnten.

H – „the end of the hangup“, ein artikel von ian bogost im atlantic, den ich mir gelesezeichent habe.

I – instagram. oder: my home away from home. so schön da.

J – diese seite. logisch.

K – krisknight.com. kanadischer künstler, dessen letzte serie „secrets are the things we grow“ ich sehr gut fande.

L – lovetaza.com. ich verfolge das leben der davis familie aus new york schon seit 2007 (what?!). da hat neben naomi auch josh noch ab und zu sachen ins internet geschrieben und die süßesten kinder der welt waren noch nicht geboren. herzallerliebst.

M – http://www.blurb.de/books/3926113-dues-setmanes-a-mallorcavon den bildern, die ich als exkursionsbegleitung 2011 und 2012 auf mallorca geschossen habe, gibt es jetzt ein fotobuch. teuer, weil einzelanfertigung, aber ein schönes persönliches andenken für mich. das war es mir wert.

N – npr: pop culture happy hour. zweitliebster podcast nach the tobolowsky files. der name ist programm: diskussionen über popkultur.

O – „how to make an origami elephant“. törööö!

P – postcrossing. ich bin ein fan von snail mail.

Q – quote.fm. nur noch ab und zu unterwegs dort.

R – ruthievonmusicmeine instagram-freundin ruth hat eine geschmeidig tolle stimme, in der ich am liebsten bade würde. auf ihrer seite kann man sich covers und eigene lieder gratis downloaden.

S – spiegel.de

T – thoughtcatalog. geschichten und reflexionen aus dem leben.manchmal der bringer, manchmal nicht so sehr.

U –35 artists who were unashamed of their selfies“. ein crashkurs in kunstgeschichte.

V – http://www.vice.com/read/100-literary-rumors vice ist auch eine dieser seiten, auf denen ich die zeit vergesse.

W – whenyouliveinjungbusch. exakt.

X – http://www.experto.de/b2b/office/seitenzahlen-erst-ab-seite-3-nummerieren.html ich habe schon so viele arbeiten geschrieben und muss diese verdammte sache mit den seitenzahlen jedes mal aufs neue nachlesen.

Y – yoko.is. yoko arbeitet bei tattly, die abziehtattoosproduzenten meines vertrauens.

Z – zeit.de. zum glück nicht zalando!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s