emotions taking me over

meine freunde, die haben vor sechs bis acht jahren mal zusammen musik gemacht und nannten sich „the public secret“. ich war fan, nicht nur wegen des wortspiels. schlagzeuger mathis hat damals allerdings mein fansein in frage gestellt. ich glaube, die mag uns nur, weil wir „best of you“von den foo fighters spielen, hörte ich ihn an einem abend sagen. falsch!

es gibt songs, an die man sich zurückerinnerst, egal ob man will oder nicht. wie beispielweise der song, der im hintergrund läuft, wenn man zum ersten mal seinen schwarm küsst. oder der song, zu dem du auf dem verregneten festival sturzbäche heulst, weil er einfach so schön ist, und das, obwohl du die band gar nicht kennst. und dann ist da in dieser – meiner – schublade der most memorable songs so far auch dieses lied, zu dem so oft gegröhlt und getanzt und die augen geschlossen und gefühlt wurde; dieses schlagzeug, diese gitarren, diese stimme, dieser text, dieses „best of you“ von den foo fighters, das nach und nach aufgehört hatte, einfach nur ein lied zu sein.

flashforward ins hier und jetzt: schock, verweigerung, wut – und das alles in endlosschleife. warum? wegen anastacia. [ihr dürft an dieser stelle gerne kurz lachen.] unverantwortlich ist das, ja. kommt die einfach und covert „best of you“. ausgerechnet. konnte die kein anderes lied covern. oder gar selbst eins schreiben, frage ich mich. ich bin außer mir: pah, schreit die stimme in meinem kopf, dagegen! das gehört boykottiert, gehört das. eigentlich darf einzig und allein nur dave grohl das singen, sowieso und überhaupt, echt jetzt, man. ich verdrehe die augen und schüttle den kopf.

vielleicht kommt verzweiflung als vierte emotion dazu ob der ganzen dreistigkeit sich an diesen song zu wagen und ihn dann auch noch derart zu verhunzen. die foo fighters covern. anastacia. ich weiß nicht, ob ich lachen oder weinen soll.

der glaube an die menschheit ist hier fast auf der strecke geblieben. am boden liegend, grün und blau mit blutender nase. da hilft nur eins: das original. in endlosschleife, versteht sich, und mit dem volumen am anschlag.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s