mir mit slushies die arbeit erträglicher gemacht.

allerlei kurioses auf dem straßentheaterfestival in ludwigshafen gesehen.

suppe gegessen.

ein neues namensschildchen eingesammelt.

mit vanessa durch mannheim gezogen.

versucht, auszuschlafen (hat so halb geklappt).

friends geschaut.

auf mumford & sons gewartet. die berliner waldbühne ist was feines!

mumford & sons gefeiert.

nass geworden.

trotz des regens gute laune gehabt.

gute gespräche geführt.

womöglich im schönsten airbnb-apartment ganz berlins genächtigt.

ich liebe hunde. glücklicherweise darf ich mit zwei tollen hunden zusammenwohnen, die sogar noch einen richtigen job haben und als flächenhund und mantrailer arbeiten. umso mehr habe ich mich also gefreut, als ich letzten monat einen rettungshundeeignungstest für verschiedene pfälzer staffeln in landau dokumentieren durfte. danke für die einladung, liebe rettungshundestaffel des drk neustadtein sehr spannender tag war das. hier einige impressionen:

wie das beim ersten teil unseres transmedialen schiller-meetups im rahmen der 18. internationalen schillertage war, habe ich euch ja hier schon ausführlich erzählt. eine knappe woche später sollten bloggende, tweetende und instagrammende menschen nun erneut zusammenkommen. anders als beim ersten mal wurde es an diesem montag im juni jedoch äußerst musikalisch: wir wurden geladen zu den intimen konzerten für stadtnomaden. es gab 12 (meine ich? vielleicht waren es auch nur zehn? heute bleibt leider keine zeit für recherche…) unterschiedliche locations, an denen zwei mal am abend ein bzw. mehrere künstler ein set spielten. und ganz tolle locations waren das! ein hundeshop, ein frisör, ein wohnzimmer, ein cupcake-laden, eine autowerkstatt, und und und. da wir anders als erwartet transmedial doch knapp besetzt waren, hat jeder per los zwei veranstaltungsorte gezogen und hat sich dann dorthin aufgemacht. ich war an diesem abend mehr auf twitter als auf instagram unterwegs. hier eine kleine chronik:

spaceman spiff haben wir am ende alle leider so ein bisschen verpasst, weil wir in netter runde beisammen saßen, uns austauschten und viel voneinander gelernt haben. eine tolle truppe! (wer wissen möchte, was die anderen internetmenschen alles erlebt haben, sei hiermit an das storify zu diesem musikalischen abend weiterverwiesen.)

liebes nationaltheater mannheim, allen voran maren, im namen der instagramers mannheim bedanke ich mich auf diesem wege nochmals für diese tolle kooperation mit euch und freue mich auf zukünftige aktionen! DANKE!

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: