montag morgens die uni (fast) für mich alleine gehabt.

bruna, die minibartagame, in unserem zoo begrüßt. I AM THE MOTHER OF BEARDED DRAGONS, Y’ALL!

endlich gelernt, wie man an arbeitsplatz 1 den scanner benutzt.

im namen der crosslinguistischen wissenschaft gruselige männchen gezeichnet (und zerteilt).

mit herrn lohse in den vorruhestand gegangen.

mit e. und g. über alte und neue zeiten gequatscht.

auf rankins bilder von paolo gesabbert.

monde gejagt.

abschiedsgrüße verbessert und mandalas gemalt.

die suppen- und kürbiszeit eröffnet.

betonlawinen geliebt.

barfuß auf moos gelaufen, wie ‘ne richtige ronja räubertochter.

zu kaffee geklatscht mit den sprako-damen.

norman seeff vor die füße gelaufen und zu schüchtern gewesen, ihn anzusprechen, weil ich wusste, dass er gerade auf dem weg zu seiner ausstellungseröffnung war.

kitschbilder geschossen.

gedüst, gedüst, gedüst. im sauseschritt.

sonnenaufgängen entgegengelaufen, mit müden vögeln als wegbegleiter.

streitende liebhaber im park beobachtet (frühling ist schon lange her, herzele).

das letzte eis der saison geschleckt.

im stau gestanden.

tante inges geburtstag gefeiert. noch neun jahre bis hundert!

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: